Likoer Persicobrunnen Logo der Schwulen Sau Uhr Vogelstimmen Torte
Fr, 19.10., 21:00 Uhr
SAULAUT – Die Metal-Bar
Eine Reise durch den metallischen Klangkosmos. Laut, brachial, düster und vor allem sehr, sehr schön.

E-Gitarre

Unsere Metal-Experten André und Julian entführen euch in die Welt der metallischen Klänge. Death, Black, Doom, Thrash, Grind, hipper Post-Shit, ein paar Klassiker – und die Könige der Homoerotik dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Sa, 20.10., 22:00 Uhr
Girls & Loud
Party nur für Frauen

Logo der Frauenparty

*GIRLS only*

Die Sau präsentiert Girls & Loud – unangepasst fair-saut. DJ MariOn bringt aus München die passenden Platten mit und tolles zu trinken gibt es auch.

Fr, 26.10., 21:00 Uhr
Juttas Bingo-Bar
Bar offen für alle

Juttas Bingo-Bar

Wir laden ein zum Aufwärmen und Finden; das geht am besten mit Disko Juttas Bingo für alle. Seid gespannt auf die tollen Preise, die unsere Hausdame mitbringt. BINGO BINGO!

Sa, 27.10., 22:00 Uhr
sau:kerle #8
Party nur für Männer

Sau-Kerle

Ohja, die sau:kerle in ihrer 8. Version. Wir fahren diesmal Daniel White & DJ Cookie Crumb auf, die bringen die Tanzfläche zum Beben. Sekt/Bier gegen Shirt warten auf alle mutigen Jungs & Kerle, die auch mal mehr zeigen.

Di, 30.10., 22:00 Uhr
Popular – The Spooky Pop Party
Halloween Edition

Fr, 02.11., 21:00 Uhr
Das Karaoke-Imperium
mit Claire Grube & Brigitte von Wegen

Das Karaoke-Imperium

Brigitte von Wegen & Claire Grube öffnen für euch die Tore für das legendäre Karaoke-Imperium in der Schwulen Sau. Freut euch auf einen bunten Abend mit Sänger_Innen, die es können, und anderen, die sich was trauen. Wer früh kommt, bekommt vielleicht noch einen Sitzplatz.

Sa, 10.11., 21:00 Uhr
Cabaret Vertigo №3


Cabaret Vertigo

Are you ready for Cabaret Vertigo №3?!?! Once again we are sliding down the rabbithole into a world where anything can happen!

CANDY PIA & TRONICAT LA MIEZ together with the wonderful team of Hannover's one and only SCHWULE SAU welcome you at a hedonistic dance party full of wonder, pride and extatic performances!

We present you the finest and craziest artists you can imagine and invite YOU to become part of a night where you can transform yourself into who ever you want to be!

SHOWS BY:
EVYLIN FRANTIC (FINLAND)
RUBY TUESDAY (GERMANY)
CANDY PIA (CANDYLAND)

HOST:
SCOTTY THE BLUE BUNNY (USA)

MUSIC BY:
DJ SABOTAGE (DARK SIDE OF THE MOON)

STAGEKITTEN:
PINKY PEACOCK (WONDERLAND)

LADY OF THE HOUSE:
TRONICAT LA MIEZ (DARK SIDE OF THE MOON)

+ SURPRISE ACT!

Tickets and further information can be found on Eventbrite!

Fr, 16.11., 20:15 Uhr
„Nur eine kann...“
szenische Lesung eines Finales, präsentiert vom Theaterprojekt der Schwulen Sau

Fr, 23.11., 19:00 Uhr
„Freiheit ist keine Metapher“
Buchvorstellung, Vortrag und Sau-Bar

Der Sammelband „Freiheit ist keine Metapher“ erinnert an das Glücksversprechen der Emanzipation, das seit den 1990er Jahren, im Zuge der Dominanz von Genderfeminismus, Antirassismus und Queer Theory, verworfen worden ist – historisch, politisch wie theoretisch. 40 Autorinnen und Autoren untersuchen in sieben thematischen Sektionen wesentliche daraus resultierende Fehlentwicklungen, die heute in den angeblich aufgeklärten Arealen der Wissenschaft und im zeitgenössischen Aktivismus dominant anzutreffen sind: so etwa Kulturrelativismus, Ethnopluralismus, Antizionismus, sowie die Renaissance antiimperialistischer Ideologie. Die Beiträge verfolgen überwiegend einen analytischen Anspruch und haben zum Ziel, die mit „Beißreflexe“ ersichtlich gewordenen Probleme weiter zu ergründen. Die vier Untersuchungsgegenstände Antisemitismus, Migration, Rassismus, Religionskritik werden dabei aus dezidiert geschlechter- wie sexualitätspolitischer Warte angegangen.

Die Schwule Sau Hannover lädt zur Buchvorstellung mit dem Herausgeber Vojin Saša Vukadinović ein. Ergänzt wird diese durch einen Vortrag des Autoren Marco Ebert, der seinen Beitrag zur Apologie der Gewalt in der Agitation Judith Butlers, Wegweiserin der Queer Theory nach dem 11. September 2001, vorstellen wird. Darin wird in einem ersten Schritt der Gewaltbegriff in ausgewählten Schriften Butlers mit Blick auf dessen das Patriarchat verherrlichende Konsequenzen analysiert. Butlers Freiheits- und Gewaltbegriff wird schließlich als Affirmation regressiver Tendenzen der bestehenden Gesellschaft kritisiert. In einem zweiten Schritt widmet sich der Beitrag den Argumentationsweisen der Autorin, um deren Bedeutung für den „Erfolg“ ihrer Agitation zu ergründen. Nach dem Vortrag gibt es viel Zeit für Diskussionen, die ab 21 Uhr gerne an der Sau-Bar fortgesetzt werden können.

Fr, 23.11., 21:00 Uhr
Sau-Bar die ganze Nacht


So, 25.11., 15:00 Uhr
Torten essen Torten
Kaffee & Kuchen inkl. Glamour-Quiz

Torten essen Torten

Fr, 30.11., 21:00 Uhr
SauBar – alternativlos